BEEsharing:
ECHT EHRLICHER HONIG

2014 sitzen die Studenten Otmar Trenk, Nils Gerber und Wolfgang Reuter aufgewühlt und voller Tatendrang zusammen. Der Auslöser? Die Dokumentation „More than honey“, in der auf die weitreichenden Folgen des Bienensterbens aufmerksam gemacht wird. Da sie selbst schon aktive Hobbyimker sind, trifft dieser Film einen Nerv und wird zum Auslöser für ihr Treffen. Ihr Ziel: Mehr zu machen, als nur den eigenen Honig herstellen. „Wir möchten eine wettbewerbsfähige, bienenfreundliche und zukunftsfähige Landwirtschaft“, erklärt uns Gründungsmitglied Nils Gerber von BEEsharing.

Aufklärungsarbeit und zeitgemäße Lösungen

„Die Gründe für die teilweise dramatischen Rückgänge der Bienenpopulationen sind vielfältig. Aufklärungsarbeit und zeitgemäße Lösungen sind einer der Schwerpunkte unserer Arbeit bei BEEsharing.“ Im Konkreten sieht das folgendermaßen aus: BEEsharing ist eine Onlineplattform, auf der sich Landwirte und Imker besser miteinander vernetzen können. Das fördert den Wissenstransfer und die partnerschaftliche Zusammenarbeit.

Und nebenbei entsteht dabei auch noch „Echt ehrlicher Honig“. Ein Honig, bei dem der Verbraucher die Wertschöpfungsketten des Produktes von der Blüte bis ins Glas nachvollziehen kann, und der garantiert nicht aus dem Ausland stammt.

Stadtimkerei als Chance für die Landwirtschaft

Aber seien wir mal ehrlich: Während das Endprodukt, der Honig, sowohl bei Jung und Alt beliebt ist, hat man vom Imker eher das Bild eines staubigen Altherrenhobbys vor Augen. Doch das wandelt sich! Denn die Imkerei inspiriert und fasziniert mittlerweile nicht nur die Generation 60+. Auch zahlreiche junge Städter erfreuen sich an der naturnahen Freizeitbeschäftigung. So entstand auch die Idee von Otmar, Nils und Wolfgang: Alle drei leben mitten in der Stadt Hamburg und pflegen dort ihre Bienenvölkchen. Mittlerweile sind es ausgewachsene 150 Völker, die auch einige Vorteile gegenüber den klassischen „Landbienen“ haben: Durch das Mikroklima in der Stadt ist die Temperatur durchschnittlich 2-3 Grad wärmer, so dass die Bienen im Frühling früher und im Herbst länger fliegen können. Parkanlagen, Hausgärten und Verkehrsinseln sind oft ganzjährig bepflanzt und vor allem ungespritzt, was am Ende sogar für einen größeren Honigertrag als auf dem Land sorgt.

BEE NICE

Wer mehr über professionelle Bestäubung, Honighandel oder die Vernetzung von Landwirten und Imkern erfahren möchte, der kann sich auf den Online-Portalen rund um BEEsharing umschauen:

BEEsharing: https://www.beesharing.eu/de/
Zur professionellen Bestäubung: http://bestaeubung-neu-gedacht.de/
Echt ehrlicher Honig: https://www.echtehrlicherhonig.de/

Autorin: Petra

UNSERE PARTNER

MACHER FÜR MORGEN AUF INSTAGRAM