UNSER NORMALROUTENVERLASSER

BERND BEIGL (RADLER, WANDERER, LÄUFER, SACHENMACHER)

UNSER NORMALROUTEN-VERLASSER

BERND BEIGL (RADLER, WANDERER, LÄUFER, SACHENMACHER)

Beruf: Soziokultureller Animateur

Disziplin: Langstreckenwandern, Langstreckenradfahren (früher auch Ironman, Berglauf, Marathon)

Geburtsdatum: 15.10.1967

Aktiv seit: Bernd ist seit seiner Kindheit immer in Bewegung

NORMALROUTENVERLASSER weil: Trotz schwieriger Begleitumstände gleicht Bernds Leben mit seinen ständig neuen Projekten einem Versuchslabor (das häufig einen sozialen Hintergrund hat). Seinem Umfeld beschert er damit immer neue Inspirationen und Dynamiken, die zeigen, wie wichtig es ist, Sachen einfach zu machen. Also Dinge anzustoßen und in Bewegung zu halten – gerade in Zeiten wie diesen.

GRÖSSTE ERFOLGE

1998 Ironman (10:59)

2018 Deutschlandumrundung mit dem Rennrad (3650 km in 16 Tagen) mit 10 kg Rucksack

Gewinn des bayerischen Integrationspreises, des Zukunftspreises der Stadt Augsburg, des Werner-Bonhoff-Preises sowie des bayerischen Frauenförderpreises

Weltrekordhalter im 24-h-NordicWalking (157 km) sowie Bananenessen unter einer Minute (6 Stück) und in der längsten Stadtführung (2010 min)

Radrennen Kairo – Kapstadt: Ankunft in Kapstadt am 13.05.2017

Garden Route: Beim Marsch Port Elizabeth nach Kapstadt auf Höhe Bettys Bay bei Windstärke 8

Jeder kann über sich hinauswachsen und etwas erreichen, wenn er es mit Hingabe und Leidenschaft tut (Nelson Mandela)

WERDEGANG

Aufgrund der Krankheit seiner Mutter (Multiple Sklerose) und dem fehlenden Vater war Bernd seit seiner Kindheit gezwungen, seinen eigenen Weg zu finden und alles mit sich selbst auszumachen. So verdingte sich der gelernte Bankkaufmann schon als LKW-Fahrer, Zimmermann, Disponent, Hausmeister, Stadtführer Rikschafahrer uvm. Inzwischen ist Bernd als soziokultureller Animateur selbständig und entwickelt u.a. Events und Projekte zu Themen wie Integration und Städtebau.

SPORT & PROJEKTE

Nach 20 Jahren Wettkämpfe und einer „Siegesserie“ bei Volksläufen (2013-2015) verlagerte sich Bernds sportlicher Ehrgeiz auf eher längere Challenges:

Längstes Radrennen Kairo – Kapstadt (12.000 km, 120 Tage)

Umrundung des Lake Viktoria (von Nairobi nach Nairobi, 21 Tage) mit der Initiierung etlicher nachhaltiger Projekte

Gardenroute Südafrika (von Port Elizabeth nach Kapstadt) mit China-Rad und zu Fuß (800 km, 13 Tage) mit Besuch von zwei Township-Projekten

Deutschlandmarsch von Oberstdorf bis Flensburg während Corona mit Rucksack und Zelt, schlafen im Wald (1100 km, 21 Tage).

Augsburg-Umrundung entlang der Stadtgrenze als Animation zum Wandern in Corona-Zeiten (93 km in 15 Std.)

Bernd besucht 2017 sein Township-Projekt in Port Elizabeth, das er fördert und unterstützt

Bei meinen Touren, auf denen ich Sozialprojekte besuche und initiiere, will ich aufzeigen, wie wichtig Demut und Respekt gegenüber unserer Erde und damit der Natur und jedem einzelnen Menschen ist.

MEHR ZU BERND