EXPEDITION MARKE:
MIT NICO GING EIGENTLICH ALLES LOS

Immer wieder werde ich gefragt, wie es eigentlich konkret losging mit EXPEDITION MARKE. Nun, zuerst war da sicherlich Schwarzfuchs, mein privater Blog. Über ihn habe ich fünf Jahre lang sowohl das komplette Outdoor- und Adventure-Thema als auch die Funktionsweisen der Bloggosphäre und Social-Media-Welten anhand eigener Projekte kennengelernt und verinnerlicht.

Grund war ein Gewinnspiel

Dann war da allerdings ein Erlebnis, dass auf einmal alles ins Rollen brachte. Im Zuge eines Gewinnspiels auf meinem Blog hatte ich das Buch „m4 mountains“ rezensiert und als Gewinn ausgeschrieben. Dort werden von Reinhold Messner unter anderem die größten Berge der Welt auf eine vollkommen neue Art und Weise portraitiert. Die Gewinnspielmechanik: „Lasst einen Kommentar unter meiner Buchkritik und gewinnt das Buch.“

Eines Morgens, es war der 22. November 2016, ging ich dann bei einem Espresso die neuen Kommentare durch und blieb an einem Eintrag hängen. Ein gewisser Nicolas Scheidtweiler hatte geschrieben:

 

Zur Vorbereitung auf mein karitatives Projekt 7summits4help ist das Buch sicher hilfreich. Ich lese gerne die Tipps der Berg-Pioniere, um das Ziel „Seven Summits“ zu erreichen. Ich freue mich, wenn ich gewinnen sollte!“

Ich war sofort von seinem Projekt begeistert

… und wollte, dass er das Buch auf jeden Fall erhält. Also unabhängig vom Ausgang meiner Verlosung. Es folgte ein kurzer Anruf beim Verlag, das Buch war auf dem Weg und große Freude schwappte aus Bremen durch meinen Telefonhörer.

Wir verstanden uns auf Anhieb so gut, dass wir uns zu einer Bergtour verabredeten, auf der mir Nico von seinem Seven Summits Traum, seinem Willen zu helfen und den damit verbundenen Herausforderungen erzählte. Aus der einfachen Idee, ihm über unsere Agenturkontakte rasch irgendwie einen Sponsor zu besorgen, wurde letztlich dann das Projekt #weltderdächer für den Kunden CREATON.

Storytelling als Unit

Die unglaubliche Resonanz darauf machte den Start einer speziellen Storytelling-Unit – den Launch von EXPEDITION MARKE – zum September 2017 ziemlich einfach.

Mit Nico hat sich seither eine schöne Freundschaft und partnerschaftliche Zusammenarbeit ergeben. Zwischenzeitlich ist er mit seiner Firma Employer Branding now sogar Teil unseres Netzwerks involtainmant group. Ich glaube, wir vergessen gegenseitig nicht, dass wir uns an einem Punkt unseres Lebens jeweils ganz entscheidend weitergebracht haben.

EXPEDITION MARKE AUF INSTAGRAM