Für eine weiterhin bunte Outdoor-Bloggosphäre

Den eigenen Traum zu leben hat mich schon immer fasziniert. Ebenso die Menschen, die sich trotz aller gesellschaftlichen Zwänge trauen, damit einfach loszulegen. Ich finde das unglaublich inspirierend. Manchmal habe ich das Gefühl, dass derartige Charaktere im Outdoor- und Adventureumfeld besonders häufig vorkommen. Vielleicht erkenne ich sie dort aber auch nur besonders leicht, weil ich ihnen selbst so ähnlich bin. Egal.

Eine Plattform für alle

Mit EXPEDITION MARKE one, unserem ersten Outdoor Foto Award, wollen wir all jenen eine Plattform geben, die gerne draußen unterwegs sind, ihre Träume leben und ihre Erlebnisse mit anderen teilen möchten.Dabei ist uns wichtig, den sprichwörtlichen Fokus zu weiten. Nicht nur die etablierten Outdoorfotografen oder Influencer anzusprechen, die vielleicht von ihren Fotos bereits gut leben können. Sondern all diejenigen einzuschließen, die das, was sie tun, aus reiner Leidenschaft betreiben. Ohne jedweden finanziellen Hintergedanken. Mal abgesehen von dem Ziel, das eigene Treiben zu refinanzieren. Als Outdoorblogger weiß ich: Die allermeisten Blogs und Social Media Profile bringen kein Geld. Sie kosten Geld. Umso wichtiger ist es, die Szene auch finanziell zu unterstützen, damit sie weiterhin so breit, bunt und inspirierend bleiben kann.

Preisgeld und Siegerlabel für die 3 besten Fotos

Das wollen wir mit EXPEDITION MARKE tun und loben insgesamt 1.500,00 EUR Preisgeld für die drei von unserer Jury ausgezeichneten Gewinner aus. Dazu gibt es ein Siegerlabel, das von den Gold-, Silber- und Bronze-Award-Trägern auf dem eigenen Blog und Social Media Profilen eingesetzt und zur Eigen-PR genutzt werden darf.

Sachpreise für alle

Weil uns aber klar ist, dass das angesichts der zahlreichen Akteure nur ein kleiner Beitrag sein kann, haben wir mit unseren Partnern zusammen einen Pool an Outdoorpreisen ins Leben gerufen, die unter allen Teilnehmern verlost werden. Nun hoffen wir alle auf eine zahlreiche Teilnehmerschar und positive Resonanz.

Mehr zu EXPEDITION MARKE one und zur Teilnahme erfahrt Ihr hier.

„Winter 2018, Schottland. Wir beide hatten genau dieses Motiv im Kopf: Mein Sohn Kevin, ein Freerunner, bei einem Sideflip zwischen den Bögen des Glenfinnan Viadukts – bekannt aus Harry Potter. An diesem Morgen war der Boden vereist. Glücklichwerweise ging’s fix.“ Markus Schaumlöffel, CEO proteco und Adventureblogger (Schwarzfuchs)

BERLIN LEUCHTET