FARBE AUF DIE HOSE:
JUA DESIGN, EIN FAMILIEN-STARTUP

Fünf knallbunte Patchworkhosen für die Familie als Mitbringsel aus Afrika sind die Geburtsstunde von JUA Design. Der älteste Sohn Philipp, ein bekannter Trailrunner, der die Hose bei Sport-Events in die Welt trägt, wird immer häufiger gefragt, wo man diese Hosen herbekommen kann. „>>Irgendwo im Busch von Afrika<< war aber für keinen eine befriedigende Antwort!“, lacht Philipp. Und so macht sich die Familie Reiter ans Werk.

Alle packen mit an

Von nun an arbeiten alle mit Hochdruck daran, ein Produkt zu entwickeln, das ein Gefühl von Freude, Freiheit und Lebensqualität verbreitet, und schließlich den grauen Alltag ein wenig bunter machen soll. Alle packen mit an: Mutter Eva übernimmt den Einkauf und die Logistik. Vater Rainer kümmert sich um Qualität und Buchhaltung, Sohn Philipp unterstützt durch sein technisches Knowhow und setzt einen Webshop um. Auch Verpackung und Versand (Sohn Mathias), Verkauf (Tochter Hanna) und Design (Freundin Elisa) liegen in Familienhand.

Knallbunt und aus 30 Einzelteilen

„Wir wollten von Anfang an Aufmerksamkeit erwecken durch unsere Hosen. Deswegen bestehen die ersten beiden Unisex-Modelle aus rund 30 Einzelteilen und sind natürlich knallbunt!“ Mittlerweile gibt es vier verschiedene Hosenmodelle, eine Tasche, einen Wickelrock und Kissenbezüge. Für 2019 sind noch weitere Artikel wie eine Outdoorhose und Boxershorts geplant.

Es geht auch ohne Bangladesh & Co.

Der ursprüngliche Plan, die Hosen in Afrika fertigen zu lassen, hat sich leider aufgrund der bürokratischen Hürden und Qualitätseinbußen nicht umsetzen lassen. Doch der gute Gedanke hinter der Produktion bleibt: Rücksicht auf die Umwelt, faire Arbeitsbedingungen und gerechte Löhne sind der Familie Reiter äußerst wichtig. Deshalb stammt die Bio-Baumwolle aus der Türkei, die Stoffe aus Holland und die Produktionsstätte befindet sich in Tschechien. Dadurch werden die Transportwege kurzgehalten und es wird sichergestellt, dass die Arbeiter gerecht behandelt und fair bezahlt werden. „Da wir die Leute in Westafrika aber trotzdem unterstützen wollen, lassen wir dort unsere Accessoires wie Taschen, Kissenbezüge und Fliegen herstellen.“ Dadurch leistet JUA Design einen wertvollen Beitrag zur Selbsthilfe vor Ort.

Interesse geweckt?
Dann entdeckt jetzt unsere #Normalroutenverlasser Familie unter www.jua-design.com

Autorin: Petra

UNSERE PARTNER

MACHER FÜR MORGEN AUF INSTAGRAM