HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, FRANZISKA MÄGE!

Unsere Teamathletin Franzi nahm erfolgreich an der Moth-Sailing Europameisterschaft 2019 in Portugal teil. Mit dem Titel der Damen und Platz 28 in der Gesamtwertung nach nur vier Rennen (aufgrund der Wetterlage) schaffte Franzi trotz Hand-OP ein super Ergebnis.

Ich habe nur gehofft, dass die Hand hält

XM: Liebe Franzi, herzlichen Glückwunsch vom gesamten Expedition Marke Team zur erfolgreichen Teilnahme bei der diesjährigen Europameisterschaft im Moth Sailing in Portugal! Du hattest ja erst vor wenigen Monaten eine Operation am Handgelenk – mit welchen Erwartungen bist du beim ersten Rennen an den Start gegangen?
Franzi: Als ich nach Portugal gefahren bin, war die Operation gerade erst drei Monate her, d.h. ich war, ehrlich gesagt, sehr skeptisch als ich an den Start gegangen bin und eigentlich habe ich nur gehofft, dass die Hand hält. Mein persönliches Ziel für die Regatta war also: Unverletzt bleiben und meine persönliche Bestleistung abliefern. Gerade auch, weil ich in der diesjährigen Saison erst zwei Trainingstage hatte …

Das hatte ich wirklich nicht erwartet

XM: Wie hast du dich gefühlt als bekannt wurde, dass das Rennen nach nur vier Läufen beendet wurde?
Franzi: Ehrlich gesagt war ich ein wenig froh, weil ich das mit der Hand immer im Hinterkopf hatte und mein eigentliches Ziel im Winter noch war, Europas beste Moth Seglerin zu werden… Als ich dann nach den vier Rennen auf Platz 28 von allen 46 Teilnehmern lag, war ich ziemlich glücklich, dass es im Nachhinein so aufgegangen ist.

Jeder Segler hatte ein Grinsen im Gesicht

XM: Wie war die Stimmung während der Europameisterschaft?
Franzi: Die Stimmung war insgesamt sehr gut. Bei so einer Europameisterschaft kommen immer sehr viele Segler zusammen, und viele davon sind Freunde. Sie alle zu treffen, Spaß mit ihnen zu haben und auch von ihnen zu lernen ist immer wahnsinnig schön. Der Club in Lagos hat uns total nett empfangen und für unser Wohl gesorgt. Davon abgesehen ist Lagos ein sehr schönes Segelrevier. Als wir am ersten Regatta-Tag draußen waren und vom Wasser gekommen sind, hatte echt jeder Segler ein Grinsen im Gesicht und war einfach nur happy, weil‘s so unglaublich schön war.

Ich hoffe, dass ich davor noch mehr trainieren kann

XM: Und was steht bei dir als Nächstes an?
Franzi: Aktuell sitze ich noch an meiner Bachelor-Arbeit. Aber Mitte Juni geht’s schon nach Kiel zur Kieler Woche – das ist eine der größten Regatten weltweit. Mein Ziel ist auf jeden Fall in der Damenwertung auf einen der ersten drei Plätze zu kommen. Ich hoffe, dass ich davor auch noch mehr trainieren und dann auch wieder ein bisschen besser performen kann.

Wir wünschen dir auf alle Fälle viel Erfolg und viel Glück! Danke für deine Zeit!

Das Interview führte Petra

MEHR ZU FRANZI

EXPEDITION MARKE AUF INSTAGRAM