WHEELHOUSE:
ICH BIN DANN MAL (KURZ) WEG!

„Bevor ich mit so einem weißen, hässlichen Wohnwagen wegfahre, gehe ich lieber erst gar nicht campen!“, denkt sich der Hamburger Unternehmer Patrick Nüske auf der Suche nach einem Caravan für seinen Marokkourlaub. Tatsächlich fährt er dann auch ohne Wohnwagen los, doch das Thema bleibt ihm von da an im Kopf. Und so macht er sich auf die Suche nach einem kleinen, stylishen und günstigen Wohnanhänger. In Island, der Ukraine, Holland, Rumänien, der Slowakei und der Türkei wird er fündig. Und wie: Er trägt so viele Modelle, Anbieter und Optionen zusammen, dass es für eine Geschäftsidee reicht.

Tiny Traveler = travel und explore auf neuem Level

So gründet er die Firma „Wheelhouse“ und holt fortan die „tiny-traveler“ auch nach Deutschland. Und siehe da: Er scheint mit seiner Ansicht zu klassischen Wohnwagenmodellen nicht allein dazustehen. Denn von Anfang an wird er von Anfragen und Interessenten überschüttet. Im Grunde bestehen die neuartigen Caravans hauptsächlich aus einer komfortablen Schlafkabine und einer Außenküche – das entspricht dem Bedürfnis der Urlauber, in kurzen Intervallen ohne viel Planung und möglichst naturnah eine Auszeit zu nehmen.

Günstig, umweltfreundlich und stylish

Die kleinen Wohnwägen wiegen zwischen 300 und 1.000 kg und haben aufgrund ihrer kleinen Größe einen niedrigen Einstiegspreis. Zudem wird in der Produktion bei der Auswahl von Materialien sehr auf Nachhaltigkeit geachtet – die Recyclingfähigkeit spielt eine große Rolle. Auch das trifft den Zeitgeist des modernen, gern umweltverträglich reisenden Teilzeitabenteurers.
Ob vollständig zu öffnendes Panoramadach, geländegängiges Offroad-Modell oder Mini-Anhänger in Tropfenform: Design und Funktion stehen bei den „tiny-travelern“ immer an erster Stelle und sind zudem auch noch nach den eigenen Wünschen individualisierbar.

Ihr habt auch keine Lust mehr auf die öden, weißen Wohnwagen von gestern?
Dann guckt mal unter wheelhouse.de

Autorin: Petra

UNSERE PARTNER

MACHER FÜR MORGEN AUF INSTAGRAM